Startseite

„Soft skills“ ergänzen das Fachwissen

am .

Seminar in den EDV-Schulen soll Berufseinstieg erleichtern

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

thumb softskillKurz vor ihrem Eintritt in das Praktikum haben die Absolventen der EDV-Berufsfachschule am Freitag an einem „soft skill"-Seminar teilgenommen, das ihnen den Einstieg in das berufliche Leben erleichtern soll. „Damit wird das technische Wissen abgerundet und den Berufsanfängern mehr Sicherheit vermittelt", erklärte Thomas Triltsch, selbst Geschäftsführer einer mittelständischen Firma. Zusammen mit Trainerin Sabine Lange hat er die EDV-Schüler während des eintägigen Seminars auf ihren beruflichen Einstieg und Gepflogenheiten des Arbeitslebens vorbereitet. Dabei ging es sowohl um das äußere Erscheinungsbild durch passende Kleidung und gutes Benehmen, als auch um eine positive Grundeinstellung, um Kommunikation und Teamfähigkeit. „Die äußere Wirkung kommt von innen", hieß es in den Ausführungen Langes, die den jungen Leuten auch einiges über Körpersprache und deren unbewusste Wahrnehmung vermittelte.


Aus verschiedenen Angeboten hatten die Schüler selbst drei Bereiche als Schwerpunkte des Seminars wählen und sich dabei für Argumentation, Fragetechniken und Erfolgsstrategie entscheiden können. Verdeutlicht wurde unter anderem, dass für den Erfolg eine klare Zielvorstellung entscheidend ist, die es immer wieder zu überprüfen gilt. Zur Formulierung eines Ziels brauche es einen positiven Zielrahmen, zu dem auch Fragen gehören, die man sich vor der Zielsetzung stellen sollte, erläuterte Lange.

Bei Neuwahlen den Vorsitzenden bestätigt

am .

Förderverein der EDV-Schulen weiterhin unter bewährter Führung von Florian Roßmeisl

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

 

vorstand-ffPlattling. Aus der Schulfamilie der EDV-Schulen Plattling ist der Förderverein schon lange nicht mehr wegzudenken. Seit langem ist er ein verlässlicher Partner für die Schule, die aktuellen und ehemaligen Schüler und die Unternehmen, die mit der Schule zusammenarbeiten.

Bei der Jahreshauptversammlung in den Räumen der EDV-Schulen in Plattling ließ der Vorsitzende Florian Roßmeisl das Jahr 2014 Revue passieren. So unterstützte man die Schule bei der Finanzierung von Soft-Skill-Seminaren, Werbung in den Medien oder einem freien WLAN für die Schüler oder bezuschusste die Fahrt der Trainingsfirma Thermi zur Übungsfirmenmesse oder zeichnete die jeweiligen Klassenbesten mit Buchgutscheinen aus. Auch erinnerte er an die sehr erfolgreiche Hausmesse an den EDV-Schulen, wo ausschließlich Mitgliedsfirmen des Fördervereins Teilnehmer waren.

Schatzmeister Josef Weber, der frühere Filialleiter der Sparkasse Plattling, legte in seinem Bericht dar, dass im abgelaufenen Jahr Einnahmen von 14 800 Euro den Ausgaben von 16 500 Euro gegenüber stehen. Auf Antrag von Kassenprüfer Rudolf Steinbauer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Für ihre langjährige Arbeit als Schatzmeister und Schriftführer dankte Florian Roßmeisl Josef Weber und Ernst Baumgartner, die beide auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft ausscheiden, und überreichte ein kleines Geschenk als Anerkennung.

Die vielen Facetten der IT-Berufe

am .

Großer Andrang beim „Tag der offenen Tür" in den EDV-Schulen

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

thumb homepageerstellenPlattling . (hk) Am Samstag hatten die EDV-Schulen des Landkreises Deggendorf zum „Tag der offenen Tür" eingeladen. Schon vor 9 Uhr war rund um den Schulkomplex alles so zugeparkt wie beim danebenliegenden Freibad im Hochsommer. Für junge Interessenten hatte Schulleiter Professor Dr. Martin Griebl 22 Informationsveranstaltungen organisiert, um ein Bild von den verschiedenen IT-Berufen und den Ausbildungsmöglichkeiten dafür zu vermitteln.

Für das große Angebot standen nicht nur die Lehrkräfte zur Verfügung, sondern auch Schüler und Ehemalige. Dass das Konzept der EDV-Schulen in Plattling funktioniert und auch von der Wirtschaft voll akzeptiert wird, beweisen die bisherigen Ausbildungszahlen. In den letzten 30 Jahren konnten über 1000 Absolventen der Wirtschaft als besonders gut ausgebildete IT-Spezialisten zur Verfügung gestellt werden.

Am Samstag hatten interessierte junge Leute, aber auch die Eltern Gelegenheit, sich über Datenbankund Betriebssysteme und über Programmiersprachen zu informieren. Dazu liefen in den Klassenzimmern die entsprechenden Info-Veranstaltungen oder Schnupperunterrichte ab, die sehr gut angenommen wurden. Unter anderem gab es auch Vorträge von Professor Dr. Griebl und seinem Vertreter Josef Weishäupl zu den Themen „Umfassende Ausbildung – beruflicher Erfolg" und „Weiterbildung zum Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker – Die berufliche Aufstiegschance für Kaufleute, Informatiker und Techniker". Es gab sogar eine „Plauderecke" für ehemalige Schüler. Wer wollte, der konnte die Kaufmännische Trainingsfirma „Thermi" besuchen oder einen Logik-Test für IT, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Für Fragen standen neben den Schülern natürlich der gesamte Lehrkörper zur Verfügung.