Startseite

In Kontakt mit der IT-Branche

am .

EDV-Schüler erhielten die Möglichkeit, Führungspersonal kennen zu lernen

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

kontakt-gespraeche-schuelerPlattling. (hk) Am Freitag war es wieder soweit. In den Plattlinger EDV-Schulen gaben sich anlässlich der Firmenkontaktgespräche Chefs und Personalleiter von Unternehmen der IT-Branche aus der Region und darüber hinaus die Klinke in die Hand. Übereinstimmend stellten alle Firmenvertreter in der Aufarbeitung der Gespräche zwischen ihnen und den angehenden Wirtschaftsinformatikern fest, dass das Ausbildungsniveau der EDV-Schulen sehr hoch sei. Weil die Ausbildung praxisbezogener als an Universitäten, seien die Einstellungschancen entsprechend hoch.

An den Kontaktgesprächen, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen, beteiligten sich neben 15 Schülern der Abschlussklasse „Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker" Vertreter und Inhaber von zehn Firmen aus Passau, Geisenhausen, Deggendorf, Ludwigsburg, Plattling, Straubing, Regensburg und Zandt. Die Schüler, allesamt Leute mit den verschiedensten Berufserfahrungen, gingen nicht ohne Vorbereitungen in diese Gespräche.

 

Tipps und Tricks für das Vorstellungsgespräch

Im Rahmen eines Softskill-Seminars (wir berichteten) bereiteten sich die Schüler auf die Bewerbungsgespräche vor. Sie erhielten Tipps und Tricks bezüglich der Kommunikation. Im Rollenspiel versuchten sie das Erlernte umzusetzen. Ob diese angeratenen Verhaltensmuster von Erfolg gekrönt waren, sollte das gemeinsame Abschlussgespräch zwischen Schülern und Unternehmern bringen.

Schulleiter Professor Dr. Martin Griebl fungierte als Schriftführer, der sich alles notierte, was von konstruktiver Wichtigkeit war. Bevor es losging, bedankte sich nicht nur Griebl bei seinem Vertreter Josef Weishäupl für die Organisation der Veranstaltung. Auch die Firmenvertreter lobten Weishäupl ausdrücklich dafür. Hier die Zusammenfassung der überwiegenden Meinungen, Feststellungen und Anregungen: Alle Firmenvertreter waren sich einig, dass gute und konstruktive Gespräche geführt wurden, diese sehr offen waren, dass niemandem etwas aus der Nase herausgezogen werden musste und die Ausbildungsqualität der EDV-Schulen seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau angesiedelt sei.

„Soft skills“ ergänzen das Fachwissen

am .

Seminar in den EDV-Schulen soll Berufseinstieg erleichtern

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

thumb softskillKurz vor ihrem Eintritt in das Praktikum haben die Absolventen der EDV-Berufsfachschule am Freitag an einem „soft skill"-Seminar teilgenommen, das ihnen den Einstieg in das berufliche Leben erleichtern soll. „Damit wird das technische Wissen abgerundet und den Berufsanfängern mehr Sicherheit vermittelt", erklärte Thomas Triltsch, selbst Geschäftsführer einer mittelständischen Firma. Zusammen mit Trainerin Sabine Lange hat er die EDV-Schüler während des eintägigen Seminars auf ihren beruflichen Einstieg und Gepflogenheiten des Arbeitslebens vorbereitet. Dabei ging es sowohl um das äußere Erscheinungsbild durch passende Kleidung und gutes Benehmen, als auch um eine positive Grundeinstellung, um Kommunikation und Teamfähigkeit. „Die äußere Wirkung kommt von innen", hieß es in den Ausführungen Langes, die den jungen Leuten auch einiges über Körpersprache und deren unbewusste Wahrnehmung vermittelte.


Aus verschiedenen Angeboten hatten die Schüler selbst drei Bereiche als Schwerpunkte des Seminars wählen und sich dabei für Argumentation, Fragetechniken und Erfolgsstrategie entscheiden können. Verdeutlicht wurde unter anderem, dass für den Erfolg eine klare Zielvorstellung entscheidend ist, die es immer wieder zu überprüfen gilt. Zur Formulierung eines Ziels brauche es einen positiven Zielrahmen, zu dem auch Fragen gehören, die man sich vor der Zielsetzung stellen sollte, erläuterte Lange.

Bei Neuwahlen den Vorsitzenden bestätigt

am .

Förderverein der EDV-Schulen weiterhin unter bewährter Führung von Florian Roßmeisl

Mit freundlcher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

 

vorstand-ffPlattling. Aus der Schulfamilie der EDV-Schulen Plattling ist der Förderverein schon lange nicht mehr wegzudenken. Seit langem ist er ein verlässlicher Partner für die Schule, die aktuellen und ehemaligen Schüler und die Unternehmen, die mit der Schule zusammenarbeiten.

Bei der Jahreshauptversammlung in den Räumen der EDV-Schulen in Plattling ließ der Vorsitzende Florian Roßmeisl das Jahr 2014 Revue passieren. So unterstützte man die Schule bei der Finanzierung von Soft-Skill-Seminaren, Werbung in den Medien oder einem freien WLAN für die Schüler oder bezuschusste die Fahrt der Trainingsfirma Thermi zur Übungsfirmenmesse oder zeichnete die jeweiligen Klassenbesten mit Buchgutscheinen aus. Auch erinnerte er an die sehr erfolgreiche Hausmesse an den EDV-Schulen, wo ausschließlich Mitgliedsfirmen des Fördervereins Teilnehmer waren.

Schatzmeister Josef Weber, der frühere Filialleiter der Sparkasse Plattling, legte in seinem Bericht dar, dass im abgelaufenen Jahr Einnahmen von 14 800 Euro den Ausgaben von 16 500 Euro gegenüber stehen. Auf Antrag von Kassenprüfer Rudolf Steinbauer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Für ihre langjährige Arbeit als Schatzmeister und Schriftführer dankte Florian Roßmeisl Josef Weber und Ernst Baumgartner, die beide auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft ausscheiden, und überreichte ein kleines Geschenk als Anerkennung.