30 Jah­re EDV-Schu­len Platt­ling

Grill­fest am Sams­tag er­öff­ne­te Ju­bi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten

 Mit freundlicher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

thumb grillfest organisationPlattling. (mi) 30 Jahre EDV-Schulen, was ist das schon? Möchte man zumindest meinen. Die schnelllebige Informationstechnologie ist im ständigen Wandel begriffen, auf dem Gebiet der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) bedeuten drei Jahrzehnte eine halbe Ewigkeit. Seit September 1987 bilden die EDV-Schulen des Landkreises Deggendorf Informatiker aus, eine Grillfeier am Samstagabend eröffnete die für das laufende und das kommende Schuljahr geplanten Jubiläumsfeierlichkeiten.

Rund 150 Lehrer, Schüler und ehemalige Schüler hatten sich in Schulhof und Schulaula eingefunden, um in Erinnerungen zu schwelgen und gemeinsam Erlebtes Revue passieren zu lassen. „Heute soll’s nicht formell zugehen“, so Schulleiter Prof. Dr. Martin Griebl, „die Leute haben sich viel zu erzählen, wollen miteinander reden.“ Für ihn sei es „unbändig schön“, so viele Absolventen wiederzusehen, ihm komme es so vor, als habe man sich gestern erst getroffen. Der Grillabend solle „ohne großes Programm“ ablaufen, bestätigten auch Florian Roßmeisl (1. Vorsitzender) und Adolf Hintermeier (2. Vorsitzender) vom Förderverein. Für das 30. Jubelfest habe man etwas ganz Besonderes geplant, die Jubiläumsgrillfeier finde zum ersten Mal statt.

Über Wochen waren die Vorbereitungen zum Fest gelaufen, ein Gros der Organisation sowie der Durchführung am Abend habe dabei die Schülerschaft selbst unter zweitem Schülersprecher Ludwig Limbrunner (10. Klasse) sowie Sonja Sagstetter von der Verwaltung gestemmt, so der Schulleiter. Sein besonderer Dank galt dem Landkreis, dessen Unterstützung über all die Jahre „optimal“ gewesen sei, sowie den Firmen in der Region für die durchweg gute Zusammenarbeit. „Wir können gar nicht so viele Absolventen hervorbringen, wie die Betriebe gerne hätten“, so Griebl. Die Schulfamilie wiederum profitiere vom unablässigen Informationsaustausch mit den Partner-Firmen, das Ausbildungsangebot könne laufend an aktuelle Trends in der Branche angepasst werden.

Rückblick: Es war im April 1987, als der Kreisrat über die Einrichtung einer Berufsfachschule für Datenverarbeitungskaufleute sowie einer Fachschule für Datenverarbeitung verfügte. Man wollte der sich abzeichnenden Informationsgesellschaft Rechnung tragen, hatte lange vor iPhone und Co. erkannt, dass sich EDV-Wissen neben Lesen, Schreiben und Rechnen zur vierten Kulturtechnik entwickelte. Mit Beginn des Schuljahres 1987/88 lief der Unterrichtsbetrieb an, damals noch in den von der Fachoberschule Deggendorf leihweise zur Verfügung gestellten Räumen. Im Frühjahr 1993 folgte der Umzug in den fertiggestellten Neubau in Plattling, im Schuljahr 1998/99 die Umstellung auf zwei neue Berufsbilder: Fachinformatiker(in) für Anwendungsentwicklung sowie Informatikkaufmann bzw. -frau. Hatte man 1987 noch mit 14 Schülern in der Fach- und 19 Lernenden in der Berufsfachschule begonnen, machten die ab den 90er-Jahren beständig steigenden Schülerzahlen schließlich den Spatenstich zum Erweiterungsbau im Jahre 2002 notwendig. Inzwischen haben die EDV-Schulen über 1000 Absolventen hervorgebracht.

„Super“ sei die Zeit hier gewesen, sagen Simon (20 Jahre), Maximilian (19 Jahre), Thomas (26 Jahre) und Matthias (19 Jahre). Sie sind seit Mittwoch fertig ausgebildete Informatikkaufmänner und haben bereits je einen Vertrag bei einem Betrieb in der Region in der Tasche. Die Lehrer seien professionell und engagiert gewesen, zu den Schülern habe stets ein gutes Verhältnis bestanden.

Dem Jubiläumsgrillabend an der Schule war eine Gemeinschaftsaktion am Nachmittag vorausgegangen: Neun aktuelle Schüler waren beim zweiten Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf an den Start gegangen, gesponsert vom im Landkreis ansässigen Embedded Computing Hersteller Congatec, bei dem derzeit drei EDV-Absolventen beschäftigt sind. Neben den Startgebühren und zugehörigen Laufshirts sponserte die Partner-Firma zehn Euro pro gelaufenem Kilometer für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei, gemeinsam mit 16 Congatec-Mitarbeitern kamen die EDV-Schüler so auf rund 190 Kilometer und 1900 Euro Spenden. Zwei der Schüler konnten darüber hinaus persönliche Erfolge verbuchen: Sebastian Asen belegte beim T.Con FunRun über 8 400 Meter den 1. Platz (Kategorie U18, männlich), Tatjana Weigl machte beim Handwerk-Ostbayern-Lauf über 4 200 Meter den zweiten Platz (Kategorie U18, weiblich).

Ausblick: Zur Jahresabschlussfeier der EDV-Schulen am 27. Juli ist Staatssekretär Bernd Sibler geladen, der zum Jubiläum als Festredner sprechen wird. Gemeinsam mit Landrat Christian Bernreiter wird Sibler außerdem die für Ende Oktober angesetzte Hausmesse mit IT-Firmen aus ganz Bayern in der Plattlinger Au eröffnen.

Einen offiziellen Festakt zur Feier des 30-jährigen Bestehens der EDV-Schulen wird es im Frühjahr 2018 geben.

grillfest organisation

Aus dem Organisationsteam (von links): Lukas, Michael, Simon, Alexander und T.Con FunRun-Gewinner Sebastian Asen (alle 10. Klasse). (Fotos: Sagstetter)

 

grillfest leitung

Schulleiter Prof. Dr. Martin Griebl, Verwaltungsangestellte Sonja Sagstetter, zweiter Schülersprecher Ludwig Limbrunner und Konrektor Josef Weishäupl freuten sich über die anwesenden Lehrer, Schüler und ehemalige Schüler.

 

brueckenlauf

Gemeinschaftsaktion am Nachmittag: Neun EDV-Schüler liefen rund 190 Kilometer und sammelten beim Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf rund 1900 Euro Spenden.