Drei­ßig­jäh­ri­ge Er­folgs­ge­schich­te

Viel Lob für die EDV-Schu­len des Land­krei­ses zur Haus­mes­se 2017

Mit freundlicher Genehmigung des Plattlinger Anzeigers (idowa)

thumb hausmesse 1Plattling. (hk) 30 Jahre Plattlinger EDV Schulen sind eine 30-jährige Erfolgsgeschichte. Darüber waren sich Landrat Christian Bernreiter und Wissenschaftsstaatssekretär MdL Bernd Sibler in ihren Grußworten bei der Eröffnung der Hausmesse der EDV-Schulen in der Plattlinger Au zum Jubiläum einig.

Schulleiter Prof. Dr. Martin Griebl konnte neben zahlreichen Schülern, Absolventen und Interessenten auch 30 Firmenvertreter begrüßen, die ihre Stände im Foyer aufgebaut hatten. Für die Regierung von Niederbayern war die Ltd. Regierungsschuldirektorin Maria Sommer gekommen und vom Deggendorfer Arbeitsamt waren es Ilona Knörich und Monika Wagner. Von seiner Behörde hatte der Landrat den Regionalmanager Herbert Altmann mitgebracht. Natürlich war auch Florian Roßmeisl vom Förderverein gekommen, der sich immer über neue Mitglieder freut. Die Stadt Plattling wurde durch ihren dritten Bürgermeister Franz Geisberger vertreten.

Weil das Foyer mit Ständen und der Tagungssaal mit Besuchern überfüllt waren, freute sich Griebl sagen zu können: „Wir haben heute unser Haus bis an die Kapazitätsgrenzen gebracht. Es ist immer eine schöne Sache, wenn Schule und Wirtschaft zielorientiert zusammenarbeiten.” Gemeint war damit die von Griebl angesprochene Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens von Absolventen und Arbeitgebern. Den Worten des Schulleiters schloss sich auch der Landrat in seinem Grußwort an, der, der Schule zu ihrer 30-jährigen Erfolgsgeschichte gratulierte und sich bei dieser Gelegenheit auch bei der Wirtschaft für das partnerschaftliche Zusammenarbeiten bedankte.

In Richtung der Damen von der Agentur für Arbeit meinte der Landkreischef: „Mit unseren Absolventen habt Ihr ja die wenigste Arbeit, weil die Euch ja sofort aus der Hand gerissen werden.” Dann wurde Bernreiter schelmisch, indem er ernst tuend sagte: „Der einzige Fehler von allem ist nur, dass der Landkreis der Träger ist, denn das jährliche Defizit von 1,4 Millionen Euro für die EDV-Schulen müssen wir ausgleichen. Wenn ich das auf die letzten 30 Jahre hochrechne”, so der Landrat weiter mit gespieltem Ernst in der Stimme, „dann ist das unsere derzeitige Verschuldung”.

Als sich das Aufstöhnen aus dem Saal nach dem Schock gelegt hatte, schob Bernreiter jedoch genau so überzeugend nach: „Wir bekennen uns natürlich zu den EDV-Schulen und wir sind auch stolz darauf, weil wir durch sie topausgebildete junge Leute bekommen, die keine Angst vor der Zukunft haben müssen. Denn zur Meisterung der Zukunft”, hob Bernreiter abschließend hervor, „geben wir ihnen ja die richtigen Mittel in die Hand.”Bernreiter hatte auch nicht vergessen, an die großen Leistungen der Vorgänger von Professor Griebl zu erinnern: Dr. Walter Ploner und der leider schon verstorbene Ulrich Slotta.

Staatssekretär Bernd Sibler ging in seinem Grußwort auf die zunehmende Durchdringung vieler Lebensbereiche im Alltag durch die EDV-Technik ein und sagte hinsichtlich des Bedarfs der Wirtschaft, dass der höher sei, als der den man durch die Schulen abdecken könne. Deshalb, so Sibler, „sind die EDV-Schulen in Plattling auch über den Landkreis hinaus von erheblicher Bedeutung. 30 Jahre EDV-Schulen heißt auch”, lobte der Staatssekretär, „30 Jahre lang jungen Menschen Zukunftsperspektiven geboten zu haben, denn man spricht ja über uns nicht umsonst von der Aufsteigerregion Niederbayern.” Abschließend gratulierte Sibler zum Jubiläum und lobte in diesem Zusammenhang, dass mit den Firmenpräsentationen Theorie und Praxis verbunden werden.

Davon überzeugten sich die Ehrengäste auch bei einem Rundgang durch die Messe. Den ganzen Tag über fanden in den EDV-Schulen auch Fachvorträge statt.

hausmesse 2

„Wir sind an unserer Kapazitätsgrenze“ fand Schulleiter Prof. Dr. Martin Griebl bei der Eröffnung der Hausmesse im Jubiläumsjahr der Schule. (Fotos: H. Keller)

 

hausmesse 1

Porschemodelle von Senior Consultant Tobias Schneider gab es für Wissenschaftsstaatssekretär MdL Bernd Sibler, die Ltd. Regierungsschuldirektorin Maria Sommer und Schulleiter Prof. Dr. Martin Griebl.