Inhalte Betriebswirtschaftslehre BFS2012 Detail

 

 Klasse Fachinformatiker für
Anwendungsentwicklung 

Informatikkaufmann/frau

 

10 

Die Unterrichtseinheiten für das Fach Betriebswirtschaftslehre (genau: betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse mit Rechnungswesen und Controlling) mit den Teilfächern Produktion/Einkauf, Vertrieb, Finanzbuchhaltung und Personal wird in der 10. Klasse für beide Ausbildungsrichtungen nicht differenziert.

Ziel des Faches ist die Vermittlung der notwendigen theoretischen Kenntnisse, um Geschäftsvorfälle, wie sie typischerweise in Unternehmen der Fertigungsindustrie vorkommen, in ERP-Systemen abbilden zu können. Für die Ausbildung werden mit IFS Applications und SAP zwei wichtige Vertreter auf dem Markt für ERP-Systeme verwendet.

 Vertrieb (2h)

  • Marketing - Digitales Marketing - E-Commerce, Marktforschung
  • Umsetzen der Produktpolitik in IFS-Applications / SAP mit Pflege der Stammdaten unter besonderer Berücksichtigung variantengeführter Produkte. Hierzu wird jeweils ein aktuelles Modell der Patenfirma Kermi GmbH komplett in beiden Systemen abgebildet
  • Preispolitische Maßnahmen (Rabatte, Konditionspolitik)
  • Abbildung der vertrieblichen Geschäftsprozesse im eigentlichen Sinn: Angebot, Kundenauftrag, Lieferung und Erstellung von Fakturen
  • Integrationsaspekte aus dem Vertrieb in die verbundenen Teilbereiche Produktion, Materialwirtschaft und Finanzbuchhaltung

Produktion/Einkauf (3h)

  • Darstellung von Geschäftsprozessen in der Produktion von Serienfertigung (= „make to stock“) bis zu Einzel- bzw. Auftragsfertigung (= „make to order“) unter Verwendung vorbereiteter Fallstudien
  • Fokus auf den in Betrieben vorzufindenden kompletten integrierten Ablauf der Geschäftsprozesse zwischen Vertrieb, Produktion, Beschaffung und Integration in die Finanzbuchhaltung
  • Erarbeiten der relevanten Stammdaten im PPS-Bereich: (Varianten-)Stücklisten, Arbeitspläne, Kapazitätsgrobplanung
  • Fertigungssteuerung mit Freigabe und Rückmelden von Fertigungsaufträgen
  • Realisierung der Beschaffungsprozesse: Bestellvorschlag, Bestellung, Wareneingang und Eingangsrechnung mit Erläuterung der wertmäßigen Buchhaltung

Finanzbuchhaltung (incl. Trainingsfirma) (3h)

  • Aufgaben der Buchführung
  • Bilanz und Bilanzveränderungen
  • Umsatzsteuer, incl. Berücksichtigung innergemeinschaftlicher Lieferung
  • Umsetzung der Finanzbuchhaltung in einem ERP-System
  • Definition der Stammdateien für die Buchhaltung
  • Buchungssteuerung
  • Buchungen in den Nebenbüchern
  • Automatisierte Buchungen

Personalwesen (2h)

  • Rechtliche Grundlagen im Arbeitsrecht (z.B. Kündigungsschutzrecht, Entgeltfortzahlungsgesetz, Mutterschutzgesetz)
  • Kollektives Arbeitsrecht
    - Tarifvertrag
    - Betriebsvereinbarung
  • Personalplanung, -beschaffung und -beurteilung
  • Umsetzung der Personalabrechnung in einem ERP-System mit den dazu notwendigen Stammdaten (Tarife, Löhne, Personalstamm etc. ) und den so g. Bewegungen in Form von Fehlzeiten oder Mehrarbeit
  • Durchführung von Brutto- und Nettolohnabrechnung

Summe 10h

 B11Fachinformatiker für
Anwendungsentwicklung 

Informatikkaufmann/frau

 

11

 

 

 

 

Wahlfach BWL: Vertiefung Geschäftprozesse (1h)

Im Rahmen des Unterrichtes zum Wahlfach BWL werden Konzepte verfolgt, eine fundierte Basis für die Programmentwicklung im Fach Programmierung unter JAVA zu bilden. Es geht darum, die Grundlagen zu schaffen, damit Schüler eigenständig Softwareprojekte unter Zuhilfenahme eines ERP-Systems wie SAP realisieren können.

In einer von ingsgesamt 2 Einheiten wird dabei im Rahmen einer Fallstudie die Chargenproblematik aufgegriffen:

  • Anlegen der notwendigen Stammdaten
    • Klassen und Merkmale
    • Material
    • Arbeitsplan und Stücklisten
    • Interface
  • Chargenabwicklung
  • Chargenfindung
  • Automatisierte Chargenvergabe

Das Kernfach "Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse mit Rechnungswesen und Controlling" wird in den Jahrgangsstufen 11 und 12 fortgeführt und vertieft.

Anlagenbuchhaltung / Kosten- und Leistungsrechnung (3h)

  • Wertansatz des Anlagevermögens
    nach Handels- und Steuerrecht
  • Abschreibungsverfahren
  • EDV-gestützte Anlagenverwaltung
  • Darstellung der Kostenrechnungssysteme
  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechung (BAB)
  • Kostenträgerrechnung
  • Plankostenrechnung

Wahlfach BWL: 
Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung (1h)

  • Grundzüge der Anlagenbuchhaltung
    • Wertansätze
    • Anschaffungs- und Herstellungskosten
  • Abschreibungsverfahren
  • Datenaustausch zwischen Anlagen-buchhaltung und Finanzbuchhaltung

  • Grundzüge der Kosten- und Leistungsrechnung
    • Kostenbegriffe
    • Kostenstellenrechnng (BAB)
    • Kostenträgerrechnung (Kalkulation)
    • Teilkostenrechnung

Vertrieb / Produktionsplanung und -steuerung (2h)

  • Durchführung eines Prototypings als Grundlage für die Abwicklung der Geschäftsprozesse in der Trainingsfirma
  • hierbei insbes. Darstellung der Variantenmodellierung
  • Fertigungssteuerung
  • Dispositionsmethoden der Materialwirtschaft
  • Vertiefung der Grundlagen der Kostenrechnung aus Klasse 10 mit Abbildung im ERP-System

Finanzbuchführung und administrative Tätigkeiten in einem ERP-System (1h)

  • betrieblicher Jahresabschluss mit Bilanz und GuV
  • Bilanzierungsgrundsätze
  • Vorbereitung des Jahresabschlusses unter Berücksichtigung z.B. von Abschreibungen, Pauschalwertberichtigungen, aktiver/passiver Rechnungsabgrenzungsposten etc.
  • Auswertungen des Jahresabschlusses: Bilanzanalyse mit ausgewählten Kennzahlen

  • Umsetzung der Rechteproblematik in IFS Applications über Rollen/Anwender/Personen zur Wahrung indiv. Berechtigungen - auch und u.a.
    im Bereich der Finanzbuchhaltung

Trainingsfirma (8h)

Das Konzept der Trainingsfirma bietet den Schülern die Möglichkeit, ihr theoretisch erlerntes Wissen unter praxisnahen Umgebungen in praktisches Handeln umzusetzen.

Vorbild für die Trainingsfirma ist hierbei die Patenfirma Kermi GmbH in Plattling, die mit ihrem Produktportfolio Duschkabinen und Heizkörper auch die elementaren Geschäftsfelder der Trainingsfirma (Thermi Industries) darstellt. Die Integration der einzelnen Fachbereiche und Module (Vertrieb, Produktion, Einkauf, Fibu usw. ) steht im Vordergrund des praktischen Handelns.

Über jährliche stattfindende Messen erhalten Schüler die Möglichkeit, unter professionellen Bedingungen in einem internationalen Umfeld zu agieren.

Zeitliche Aufteilung der Trainingsfirmenstunden

  • Vertrieb (2h)
  • PPS/Einkauf (2h)
  • Personalwesen (2h)
  • Finanzbuchhaltung (2h)

 


Summe: 2h

Summe: 14h
 B12Fachinformatiker für
Anwendungsentwicklung 

Informatikkaufmann/frau

 

12

 

 

 

 

Traininsfirma BWL (1h)

Fach Datawarehouse(DWH)-Anwendungen u. -produktionssysteme

  • Darstellung der wichtigsten Komponenten
    OLAP und OLTP
  • Grundsätzlicher Aufbau eines DWH-Systems
    (5 Schichten)
  • Werkzeuge für die Schichten am Bsp. von Oracle
  • Umsetzung der Konzepte von DataWarehouse in die "Anwendung" SAP BW
    - InfoObjects
    - InfoSources
    - DataSources

Controlling mit SAP ECC 6.0 (1h)

  • Erstellung eines Plankosten-BAB in einer eigenentwickelten Fallstudie
  • Darstellung der notwendigen Stammdaten
    - primäre und sekundäre Kostenarte
    - statist. Kennzahlen
    - automatische Sekundärkostenverteilung
  • Istkosten-BAB mit systematischer
    Kostenerfassung in Haupt- und Neben-
    buchhaltungen
  • Kalkulation mit CO-PC
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen des
    Controlling in Richtung kennzahlenge-
    stütztes Controlling insbesondere einer
    Balanced Scorecard

 

 

Traininsfirma BWL (1h)

Fach Organsatorische und rechtl. Grundlagen (1h)

  • Internet-Vertragsrecht
  • Abmahnungen im Betrieb
  • Grundlagen des Datenschutzes

Kosten - und Leistungsrechnung (1h)

  • Voll- und Teilkostenrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung
  • Controlling (Plankosten, Sollkosten)
  • Prozesskostenrechnung
  • Darstellung von Querschnittsfunktionen aus der Personalwirtschaft
  • Finanzwirtschaft: Behandlung von
    - Anlagevermögen
    - Abschreibungsverfahren

 

Organsatorische und rechtl. Grundlagen (1h)
  • Internet-Vertragsrecht
  • Abmahnungen im Betrieb
  • Grundlagen des Datenschutzes

Summe: 2h

Summe: 3h

Da die 12. Klassen je ein halbes Jahr an der Schule und im Praktikum sind, ist die Anzahl der Stunden dort doppelt so hoch wie angegeben.
Beispiel: Kosten - und Leistungsrechnung mit der angegebenen Stundenzahl von 1 wird an 2 Stunden in den Wochen von September bis Anfang Februar unterrichtet. Daran schließt sich der Praktikumsteil an, wo kein Unterricht mehr stattfindet.

 

 

<p>&nbsp;</p>
<table class="info_tabelle" style="width: 80%;" border="0">
<thead>
<tr dir="" align="" bgcolor="" lang="" valign="">
<td style="width: 10%;">&nbsp;Klasse</td>
<td style="width: 45%;">Fachinformatiker für<br />Anwendungsentwicklung&nbsp;</td>
<td style="width: 45%;">
<p>Informatikkaufmann/frau</p>
<p>&nbsp;</p>
</td>
</tr>
</thead>
<tbody>
<tr>
<td rowspan="4">10&nbsp;</td>
<td colspan="2">
<p>Die Unterrichtseinheiten für das Fach Betriebswirtschaftslehre (genau: betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse mit Rechnungswesen und Controlling) mit den Teilfächern Produktion/Einkauf, Vertrieb, Finanzbuchhaltung und Personal wird in der 10. Klasse für beide Ausbildungsrichtungen nicht differenziert.</p>
<p>Ziel des Faches ist die Vermittlung der notwendigen theoretischen Kenntnisse, um Geschäftsvorfälle, wie sie typischerweise in Unternehmen der Fertigungsindustrie vorkommen, in <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/ERP-Systeme">ERP-Systemen</a> abbilden zu können. Für die Ausbildung werden mit <a target="_blank" href="http://www.ifsworld.com/de/">IFS Applications</a> und <a target="_blank" href="http://www.sap.de">SAP</a> zwei wichtige Vertreter auf dem Markt für ERP-Systeme verwendet.</p>
<p>&nbsp;Vertrieb (2h)</p>
<ul>
<li>Marketing - Digitales Marketing - E-Commerce, Marktforschung</li>
<li>Umsetzen der Produktpolitik in IFS-Applications / SAP mit Pflege der Stammdaten unter besonderer Berücksichtigung variantengeführter Produkte. Hierzu wird jeweils ein aktuelles Modell der Patenfirma <a target="_blank" href="http://www.kermi.de">Kermi GmbH</a> komplett in beiden Systemen abgebildet</li>
<li>Preispolitische Maßnahmen (Rabatte, Konditionspolitik)</li>
<li><span>Abbildung der vertrieblichen Geschäftsprozesse im eigentlichen Sinn: Angebot, Kundenauftrag, Lieferung und Erstellung von Fakturen</span></li>
<li>Integrationsaspekte aus dem Vertrieb in die verbundenen Teilbereiche Produktion, Materialwirtschaft und Finanzbuchhaltung<span></span></li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td rowspan="1" colspan="2">
<p>Produktion/Einkauf&nbsp;(3h)</p>
<ul>
<li>Darstellung von Geschäftsprozessen in der Produktion von Serienfertigung (= „make to stock“) bis zu Einzel- bzw. Auftragsfertigung (= „make to order“) unter Verwendung vorbereiteter Fallstudien</li>
<li>Fokus auf den in Betrieben vorzufindenden kompletten integrierten Ablauf der Geschäftsprozesse zwischen Vertrieb, Produktion, Beschaffung und Integration in die Finanzbuchhaltung</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=33:javascript&amp;catid=17:infos" target="_blank"></a>Erarbeiten der relevanten Stammdaten im PPS-Bereich: (Varianten-)Stücklisten, Arbeitspläne, Kapazitätsgrobplanung</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=34:php&amp;catid=17:infos" target="_blank"></a>Fertigungssteuerung mit Freigabe und Rückmelden von Fertigungsaufträgen</li>
<li>Realisierung der Beschaffungsprozesse: Bestellvorschlag, Bestellung, Wareneingang und Eingangsrechnung mit Erläuterung der wertmäßigen Buchhaltung</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td rowspan="1" colspan="2">
<p>Finanzbuchhaltung (incl. Trainingsfirma) (3h)</p>
<ul>
<li>Aufgaben der Buchführung</li>
<li>Bilanz und Bilanzveränderungen</li>
<li>Umsatzsteuer, incl. Berücksichtigung innergemeinschaftlicher Lieferung</li>
<li>Umsetzung der Finanzbuchhaltung in einem ERP-System</li>
<li>Definition der Stammdateien für die Buchhaltung</li>
<li>Buchungssteuerung</li>
<li>Buchungen in den Nebenbüchern</li>
<li>Automatisierte Buchungen</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td rowspan="1" colspan="2">
<p>Personalwesen (2h)</p>
<ul>
<li>Rechtliche Grundlagen im Arbeitsrecht (z.B.&nbsp;Kündigungsschutzrecht,&nbsp;Entgeltfortzahlungsgesetz,&nbsp;Mutterschutzgesetz)</li>
<li>Kollektives Arbeitsrecht<br />- Tarifvertrag<br />- Betriebsvereinbarung</li>
<li>Personalplanung, -beschaffung und -beurteilung</li>
<li>Umsetzung der Personalabrechnung in einem ERP-System mit den dazu notwendigen Stammdaten (Tarife, Löhne, Personalstamm etc. ) und den so g. Bewegungen in Form von Fehlzeiten oder Mehrarbeit</li>
<li>Durchführung von Brutto- und Nettolohnabrechnung</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr class="wichtig">
<td colspan="2">
<p>Summe 10h</p>
</td>
</tr>
<tr dir="" align="" bgcolor="" lang="" valign=""><th>&nbsp;B11</th><th>Fachinformatiker für<br />Anwendungsentwicklung&nbsp;</th><th>
<p>Informatikkaufmann/frau</p>
<p>&nbsp;</p>
</th></tr>
<tr>
<td rowspan="6">
<p>11</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
</td>
<td>
<p>Wahlfach BWL: Vertiefung Geschäftprozesse (1h)</p>
<p>Im Rahmen des Unterrichtes zum Wahlfach BWL werden Konzepte verfolgt, eine fundierte Basis für die Programmentwicklung im Fach Programmierung unter JAVA zu bilden. Es geht darum, die Grundlagen zu schaffen, damit Schüler eigenständig Softwareprojekte unter Zuhilfenahme eines ERP-Systems wie SAP realisieren können.</p>
<p>In einer von ingsgesamt 2 Einheiten wird dabei im Rahmen einer Fallstudie die Chargenproblematik aufgegriffen:</p>
<ul>
<li>Anlegen der notwendigen Stammdaten<br />
<ul>
<li>Klassen und Merkmale</li>
<li>Material</li>
<li>Arbeitsplan und Stücklisten</li>
<li>Interface</li>
</ul>
</li>
<li>Chargenabwicklung</li>
<li>Chargenfindung</li>
<li>Automatisierte Chargenvergabe</li>
</ul>
</td>
<td>
<p><a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Anlagenbuchhaltung">Anlagenbuchhaltung</a> / <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten-_und_Leistungsrechnung">Kosten- und Leistungsrechnung</a> (3h)</p>
<ul>
<li>Wertansatz des Anlagevermögens<br />nach Handels- und Steuerrecht</li>
<li>Abschreibungsverfahren</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=55:net&amp;catid=17:infos" target="_blank"></a>EDV-gestützte Anlagenverwaltung</li>
<li>Darstellung der Kostenrechnungssysteme</li>
<li>Kostenartenrechnung</li>
<li>Kostenstellenrechung (<a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebsabrechnungsbogen">BAB</a>)</li>
<li>Kostenträgerrechnung</li>
<li>Plankostenrechnung</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p>Wahlfach BWL:&nbsp;<br />Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung (1h)</p>
<ul>
<li>Grundzüge der Anlagenbuchhaltung<br />
<ul>
<li>Wertansätze</li>
<li>Anschaffungs- und Herstellungskosten</li>
</ul>
</li>
<li>Abschreibungsverfahren</li>
<li>Datenaustausch zwischen Anlagen-buchhaltung und Finanzbuchhaltung<br /><br /></li>
<li>Grundzüge der Kosten- und Leistungsrechnung
<ul>
<li>Kostenbegriffe</li>
<li>Kostenstellenrechnng (BAB)</li>
<li>Kostenträgerrechnung (Kalkulation)</li>
<li>Teilkostenrechnung</li>
</ul>
</li>
</ul>
</td>
<td>
<p>Vertrieb / <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/PPS-System">Produktionsplanung und -steuerung</a> (2h)</p>
<ul>
<li>Durchführung eines Prototypings als Grundlage für die Abwicklung der Geschäftsprozesse in der Trainingsfirma<a href="http://de.wikipedia.org/wiki/PPS-System"></a></li>
<li>hierbei insbes. Darstellung der Variantenmodellierung</li>
<li>Fertigungssteuerung</li>
<li>Dispositionsmethoden der Materialwirtschaft</li>
<li>Vertiefung der Grundlagen der Kostenrechnung aus Klasse 10 mit Abbildung im ERP-System</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td><br href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=14:abap&amp;catid=17:infos" target="_blank" /></td>
<td>
<p>Finanzbuchführung und administrative Tätigkeiten in einem ERP-System (1h)</p>
<ul>
<li>betrieblicher Jahresabschluss mit <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Bilanz">Bilanz</a> und <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Gewinn-_und_Verlustrechnung">GuV</a></li>
<li>Bilanzierungsgrundsätze</li>
<li>Vorbereitung des Jahresabschlusses unter Berücksichtigung z.B. von Abschreibungen, Pauschalwertberichtigungen, aktiver/passiver Rechnungsabgrenzungsposten etc.</li>
<li>Auswertungen des Jahresabschlusses: Bilanzanalyse mit ausgewählten Kennzahlen<br /><br /></li>
<li>Umsetzung der Rechteproblematik in IFS Applications über Rollen/Anwender/Personen zur Wahrung indiv. Berechtigungen - auch und u.a.<br />im Bereich der Finanzbuchhaltung</li>
</ul>
</td>
</tr>
<tr>
<td><br href="/CMS/schule/bwl/bfs2012/detail?amp;view=article&amp;id=43:trainingsfirma-fuer-anwendungsentwickler-thermisoft&amp;catid=2:uncategorised&amp;Itemid=170" target="_self" /></td>
<td rowspan="2">
<p><a href="/CMS/index.php/schule/trainingsfirma-ik" target="_blank">Trainingsfirma</a> (8h)</p>
<p>Das Konzept der Trainingsfirma bietet den Schülern die Möglichkeit, ihr theoretisch erlerntes Wissen unter praxisnahen Umgebungen in praktisches Handeln umzusetzen.</p>
<p>Vorbild für die Trainingsfirma ist hierbei die Patenfirma <a target="_blank" href="http://www.kermi.de">Kermi GmbH</a> in Plattling, die mit ihrem Produktportfolio Duschkabinen und Heizkörper auch die elementaren Geschäftsfelder der Trainingsfirma (Thermi Industries) darstellt. Die Integration der einzelnen Fachbereiche und Module (Vertrieb, Produktion, Einkauf, Fibu usw. ) steht im Vordergrund des praktischen Handelns.</p>
<p>Über jährliche stattfindende Messen erhalten Schüler die Möglichkeit, unter professionellen Bedingungen in einem internationalen Umfeld zu agieren.</p>
<p>Zeitliche Aufteilung der Trainingsfirmenstunden</p>
<ul>
<li>Vertrieb (2h)</li>
<li>PPS/Einkauf (2h)</li>
<li>Personalwesen (2h)</li>
<li>Finanzbuchhaltung (2h)</li>
</ul>
<p>&nbsp;</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td><br href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=18:methoden-der-softwareentw&amp;catid=17:infos" target="_blank" /></td>
</tr>
<tr>
<td class="wichtig">
<p>Summe: 20h</p>
</td>
<td class="wichtig">Summe: 9h</td>
</tr>
<tr dir="" align="" bgcolor="" lang="" valign=""><th>&nbsp;B12</th><th>Fachinformatiker für<br />Anwendungsentwicklung&nbsp;</th><th>
<p>Informatikkaufmann/frau</p>
<p>&nbsp;</p>
</th></tr>
<tr>
<td rowspan="6">
<p>12</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
</td>
<td>
<p><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=13:java&amp;catid=17:infos" target="_blank">Java</a> (1)</p>
<ul>
<li>Templates</li>
<li>Innere-, Lokale- und &nbsp;Anonyme-Klassen, <br />Lambda Ausdrücke</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=46:j2ee&amp;catid=6:uncategorised" target="_blank">J2EE</a></li>
</ul>
</td>
<td>
<p><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=14:abap&amp;catid=17:infos" target="_blank">ABAP</a> (3)</p>
<ul>
<li>Dynpro</li>
<li>Field-Symbols</li>
<li>ABAP-Objects</li>
<li>Containerprogrammierung</li>
<li>Webprogrammierung</li>
</ul>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=16:c&amp;catid=17:infos" target="_blank">C++</a> (1)</p>
<ul>
<li>Objetorientierung in C++
<ul>
<li>Objektlebenszyklus</li>
<li>Objekt, Referenz, Zeiger</li>
</ul>
</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=31:qt&amp;catid=17:infos" target="_blank">QT</a>
<ul>
<li>grafische Oberflächen</li>
<li>Netzwerk Programmierung</li>
</ul>
</li>
</ul>
</td>
<td> leer
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p><a href="/CMS/schule/bwl/bfs2012/detail?amp;view=article&amp;id=43:trainingsfirma-fuer-anwendungsentwickler-thermisoft&amp;catid=2:uncategorised&amp;Itemid=170" target="_self">TrFi</a> (4)</p>
<p>Softwareprojekt: Die Projekte werden ähnlich der IHK Abschlussprüfung durchgeführt. <a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=28:projekte-ae-b12b&amp;catid=10:eigene-links" target="_blank">Beispiele (Intranet)</a></p>
</td>
<td>
leer 1
</td>
</tr>
<tr>
<td>
<p><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=18:methoden-der-softwareentw&amp;catid=17:infos" target="_blank">Methoden der Softw.</a> (1)</p>
<ul>
<li>Aufwandsschätzung</li>
<li><a href="/CMS/component/weblinks/?amp;view=weblink&amp;id=36:projektorganisation&amp;catid=17:infos" target="_blank">Projektorganisation</a></li>
</ul>
</td>
<td>
leer 3
</td>
</tr>
<tr>
<td class="wichtig">
<p>Summe: 7h</p>
</td>
<td class="wichtig">
<p>Summe: 3h</p>
</td>
</tr>
<tr>
<td rowspan="1" colspan="2">
<p>Da die 12. Klassen je ein halbes Jahr an der Schule und im Praktikum sind, ist die Anzahl der Stunden doppelt so hoch wie angegeben.<br />Beispiel: Java(1) wird an 2 Stunden in der Woche unterrichtet; TrFi(4) Das Projekt wird an 8 Stunden pro Woche in der Schule bearbeitet.</p>
</td>
</tr>
</tbody>
</table>
<p>&nbsp;</p>
<p>&nbsp;</p>