Was machen Informatiker? Welche Karrieremöglichkeiten haben sie?

am .

Infos dazu am Tag der offenen Tür der EDV-Schulen in Plattling am 2.2.2013

thumb tag der offenen tuer praesDie EDV-Schulen des Landkreises Deggendorf eröffnen seit über 25 Jahren äußerst erfolgreich berufliche Karrieremöglichkeiten in der IT-Branche. Im Rahmen der Erstausbildung werden junge, interessierte Leute mit guter mittlerer Reife oder Abitur in 3 Jahren zu Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung oder zu Informatikkaufleuten ausgebildet. Darüber hinaus werden auch bereits im kaufmännischen oder im technischen, insbesondere im IT-Bereich tätige Fortbildungswillige zu Wirtschaftsinformatikern weiterqualifiziert.

„Aber was machen denn Wirtschaftsinformatiker/Informatikkaufleute/Fachinformatiker eigentlich? Diese Frage wurde mir in der letzten Zeit mehrmals gestellt.", erzählt Prof. Dr. Martin Griebl, Leiter der EDV-Schulen in Plattling. „Eine einfach verständliche Antwort bekommt man, wenn man zum Tag der offenen Tür am Samstag, den 2.2.2013 in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr in unsere Schulen kommt und es sich selber anschaut", ist Griebl überzeugt.

 

Download: Flyer, Programm

 

Neben entsprechenden Informationsvorträgen, in denen man sich über die Inhalte und den Ablauf der Aus- bzw. Weiterbildung und die sich daraus ergebenden beruflichen Chancen informieren kann, haben die Besucher unter anderem die Möglichkeit, von Grund auf selber eine Webseite zu entwerfen, mit Hilfe von Diagrammen eine Menge von Daten zu analysieren, mit Hilfe einer Datenbank alles herauszufinden, was den Inhaber eines Ski-Verleihs interessiert oder einfach nur zu sehen, wie Computer programmiert werden. Natürlich kann man auch mit aktuellen und ehemaligen Schülern und Lehrkräften über den Unterricht und die Berufschancen diskutieren. Durch die Teilnahme an einem kleinen Online-Logiktest können IT-Interessierte außerdem erfahren, ob ihnen die für Informatiker typische Art zu denken liegt. Außerdem können sie in den Trainingsfirmen die Arbeit als Informatikkaufmann und als Fachinformatiker sowie die Ergebnisse dieser Tätigkeiten kennenlernen, wie etwa ein Reparaturannahmesystem für Elektrogeräte, ein Bezahlsystem mittels RFID, Fernsteuerung einer Kamera, Solardaten-Auswertung einer PV-Anlage, eine Fertigungsstraße mit Fischertechnik u.s.w. Das intensive Zusammenspiel zwischen kaufmännischen Themen und der IT werden Schüler der Abschlussklassen erläutern: eine Gruppe am Beispiel des ERP-Systems des größten deutschen Software-Herstellers SAP, eine andere am Beispiel des Wettbewerbers IFS. „Dass beides unterrichtet wird zeigt exemplarisch die große Breite der Ausbildung an den EDV-Schulen.", so Griebl. „Und die Karrierechancen sind genau in dem Schnittbereich zwischen Wirtschaft und IT am größten."

 

Was ist geboten?

  • Logiktest, damit man erfährt, ob man als Informatiker geeignet ist
  • Schnupperunterricht, damit man erfährt, wie man Informatiker wird
  • Führungen im Haus, damit man erfährt, wo man Informatiker wird
  • Übungsfirmenbetrieb, damit man erfährt, wie praxisnah Informatik ist
  • Gespräche mit Ehemaligen, damit man erfährt, was Informatiker tun
  • Vorträge, damit man alles erfährt, was man sonst noch wissen muss
  • Café und Imbiss, damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt

 

tag der offenen tuer praes

Schüler bei der Präsentation der Fertigungsstraße aus Fischertechnik

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.